Kontakt
Schuhmann Heizung • Lüftung • Sanitär
Ziegelfeld 10
93351 Painten
Homepage:http://www.schuhmann-heizung.de
Telefon:09499 94296-0
Fax:09499 94296-19

Moderne Heizungslösung einfach und effizient

Das neue Gas-Brennwertgerät Condens 5300i WM von Bosch

  • Einfache Installation durch verbessertes Montagekonzept
  • Mehr Effizienz dank erhöhtem Modulationsbereich von bis zu 1:10
  • Möglichkeit zur smarten Vernetzung mit dem ConnectKey

Mit dem neuen Gas-Brenn­wert­gerät Condens 5300i WM bietet Bosch eine einfach zu installierende, effiziente Heizungs­lösung für den Bereich Neubau und Moder­nisierung. Sie verfügt über eine Heiz­leistung von bis zu 24 Kilowatt und eine Warm­wasser­leistung von bis zu 30 Kilowatt für hohen Warm­wasser­komfort – passend für jeden Anwendungs­fall.

Einfache Installation und Inbetriebnahme

Dank des verbesserten Montage­konzepts mit ein­heitlichen Anschluss-Sets lässt sich die Condens 5300i WM einfach und schnell installieren und nimmt mit ihren geringen Ab­messungen wenig Platz in Anspruch. Sie wird in zwei Teilen geliefert und kann dadurch und mithilfe der ange­brachten Griff­mulden mühelos trans­portiert und montiert werden. Das neue Gas-Brenn­wert­gerät ist mit 100, 120 und 210 Litern in drei Speicher­varianten erhältlich.

Bosch

Die Condens 5300i MW zeichnet sich durch ein modernes, zukunftsweisendes Design aus. Die abgerundeten Kanten harmonieren mit dem ebenfalls gerundeten Display an der Metallfront. Hier kann der Fachmann die wichtigsten Basisfunktionen einstellen und in das Service-Menü gelangen. (Quelle: Bosch)

Effiziente Leistung und smarte Funktionen

Die neue Condens 5300i WM verfügt über einen erhöhten Modulations­bereich von bis zu 1:10. Damit passt sich die Brenner­leistung während des Betriebs stufen­los an den tatsäch­lichen Wärme­bedarf und aktuellen Verbrauch an. Die eingesetzte Energie wird somit sparsamer genutzt. Das „i“ im Namen der Condens 5300i WM steht für die Vernetzungs­fähigkeit des Geräts. Durch die Erweiterung des Regel­systems EMS 2 um den neuen ConnectKey als Schnitt­stelle lässt sich die Condens 5300i WM kabel­los mit dem Internet oder dem smarten Raum­regler EasyControl verbinden. Dieser ermöglicht eine kom­fortable Einzel­raum­regelung in den eigenen vier Wänden und macht den Umgang mit der Heizung einfach und unkompliziert. Mit der zugehörigen App können Nutzer die Anlage per Smartphone oder Tablet auch von unter­wegs steuern. Das ist besonders kom­fortabel und spart zusätzlich Energie. Für mehr Effizienz sorgt auch die verbesserte Wärme­zelle. Dank ihrer optimiertenTechno­logie erreicht die Condens 5300i WM in Verbindung mit dem smarten Raum­regler EasyControl oder dem System­regler CW 400 die Energie­effizienzklasse A+. Haben sich Nutzer für den CW 400 entschieden, kann dieser praktisch und elegant über eine optional erhältliche Halterung in der Geräte-Front verschwinden.

Attraktives Design und einfache Wartung

Die Condens 5300i MW zeichnet sich durch ein modernes, zukunfts­weisendes Design aus. Die abgerun­deten Kanten der Anlage harmonieren mit dem eben­falls gerundeten Display an der Metall­front. Hier kann der Fach­mann die wichtigsten Basis­funktionen einstellen und in das Service-Menü gelangen. Auch die Wartung gestaltet sich durch die gute Zugäng­lichkeit der einzelnen Geräte-Komponenten einfach und mühelos.

Bosch

Mit dem neuen Gas-Brennwertgerät Condens 5300i WM bietet Bosch eine einfach zu installierende, effiziente Heizungslösung für den Bereich Neubau und Modernisierung. (Quelle: Bosch)

Förderpotential bestmöglich ausschöpfen

Um beim Heizungs­tausch die best­mögliche staatliche Förderung einzu­streichen, sollte das neue Gas-Brenn­wert­gerät auf die Ein­bindung erneuer­barer Energien, wie beispiels­weise einer Solar­anlage, vorbereitet sein. Eine Kombi­nation aus Gas-Brenn­wert und einer hybrid­fähigen Steuerungs- und Regelungs­technik oder die Ergänzung eines Speichers für die zukünftige Einbindung erneuer­barer Energien wird demnach mit höheren Förderungs­geldern unterstützt. Die Erweiterungen des Heiz­systems können ebenso als nach­trägliche Auf­rüstung umgesetzt werden. Dies muss jedoch binnen zweier Jahre nach der Installation der Heiz­anlage geschehen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG